NACHTSCHICHT zelluloid am 14.11.2021

Ab November kommt die NACHTSCHICHT ZELLULOID zurück und lädt direkt in die neue Ostflügel-Spielstätte des Schauspielhauses im Spinnbau ein: Altchemnitzer Straße 27, 09120 Chemnitz. Am Sonntag, 14.11.2021, 20.00 Uhr zeigen wir in Zusammenarbeit mit dem Schauspielhaus Chemnitz und der AG Kurzfilm die beliebte Kurz.Film.Tour. des Deutschen Kurzfilmpreises und damit eine spannende Auswahl der Nominierten und Preisträgerfilme des letzten Jahres!

Der Deutsche Kurzfilmpreis ist die wichtigste und höchstdotierte Auszeichnung für kurze Filme in Deutschland und wird seit 1956 an herausragende Kurzfilmproduktionen vergeben. Seit 1998 geht eine Auswahl der Nominierten und Preisträgerfilme auf Tournee durch die deutschen Kinos. In diesem Jahr sind 13 Filme im Programm und werden in unterschiedlichsten Konstellationen gezeigt. Wir haben uns eine kleine Auswahl vorgenommen und präsentieren mit ihnen vier starke Protagonist:innen, die wir in ihrem von Ausnahmesituationen geprägten Lebensalltag begleiten.




Pannónia Dicsérete/ Land of Glory

Borbála Nagy I Deutschland 2020 • Spielfilm • ungarisch m. dt. UT • 27 Min.

Deutscher Kurzfilmpreis in Gold in der Kategorie Spielfilm von mehr als 10 bis 30 Minuten

 

Inmitten des Durcheinanders, ausgelöst vom Besuch des Premierministers an einer durchschnittlichen Schule in Ungarn, sieht sich die Schülerin Márti mit einem moralischen Dilemma konfrontiert.

 


 

Favoriten

Martin Monk I Österreich, Deutschland 2019 • Spielfilm • deutsch • 18 Min.

Nominierung in der Kategorie Spielfilm von mehr als 10 bis 30 Minuten

 

Nach einem Streit mit ihrer Mutter packt die rebellische Sofia hastig einige Sachen und haut ab. Mit dem diffusen Ziel, den leiblichen Vater ausfindig zu machen, will sie nach Italien autostoppen und findet in Person des Ingenieurs Michael schließlich eine Mitfahrgelegenheit. Ein von Misstrauen geprägter Roadtrip beginnt.

 


 

Der natürliche Tod der Maus

Katharina Huber I Deutschland 2020 • Animationsfilm • deutsch • 22 Min.

Deutscher Kurzfilmpreis in Gold in der Kategorie Animationsfilm bis 30 Minuten

 

Eine Person mit roten Armen begibt sich in die Wüste ihres Gewissens, um herauszufinden, ob und wie sie ein guter Mensch sein kann. An einigen Tagen stellt sie sich vor, mit ihrer reinen Gedankenkraft Körperteile von Menschen, die ihr böse erscheinen, abfallen lassen zu können. An anderen Tagen sehen alle um sie herum schön aus. Und als sie klein war, hat sie sich gewünscht, dass aus ihren Fußspuren Blumen herauswachsen.


          

Masel Tov Cocktail

Arkadij Khaet, Mickey Paatzsch I Deutschland 2020 • Spielfilm • deutsch, russisch m. dt. UT • 30 Min.

Nominierung in der Kategorie Spielfilm von mehr als 10 bis 30 Minuten

 

Zutaten: 1 Jude, 12 Deutsche, 5cl Erinnerungskultur, 3cl Stereotype, 2 TL Patriotismus, 1 TL Israel, 1 Falafel, 5 Stolpersteine, einen Spritzer Antisemitismus


Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen und wir freuen uns, ihn nun auch nochmal auf der großen Leinwand präsentieren zu können. „Selten hat ein Film so offen und provokativ die Stereotypen und Klischees dieses Antisemitismus entlarvt. Der Cocktail, der uns hier serviert wird, hält allen den Spiegel vor, den deutschen Nicht-Juden mit ihren reflexhaften Reaktionen vor dem Hintergrund des Holocaust und ihrem Unwissen über jüdische Kultur. Aber auch Juden, die Populisten auf den Leim gehen, die hinter dem Anti-Islamismus ihren Antisemitismus verstecken. Spielerisch, locker und mit bitterem Witz inszenieren die Filmemacher Arkadij Khaet und Mickey Paatzsch mit schnellem Tempo und voller Energie einen Lehrfilm der besonderen Art.“, so ein Auszug aus der Jurybegründung zur Nominierung.

 



Mehr Infos gibt es unter:

 

https://www.deutscher-kurzfilmpreis.de

http://www.ag-kurzfilm.de