Hurra! Es ist ein Mädchen!

Nach den feierlichen Premieren des Films "Hurra! Es ist ein Mädchen!" im August und im Oktober steht nun das zweite Crowdfunding-Ziel im Fokus der Filmemacherin Beate Kunath:

Wir wollen mit dem Crowdfunding sowohl die Herstellung der DVDs finanzieren, als auch die Mehrkosten der Farbkorrektur und Lizenzen für Foto- und Filmrechte, denn der Film ist umfangreicher geworden als gedacht.

Alle Unterstützer werden Teil des Abenteuers, denn sie erhalten mit Ablauf der Fundingzeit exclusiv alle News zum Film und weiteren Projekten.


Hier die Startnext – Crowdfunding- Seite:
➡  https://www.startnext.com/hurra-es-ist-ein-maedchen

Ende der Crowdfunding-Aktion: 31.10.2018



Im Oktober 2016 fingen Beate Kunath und Ursel Schmitz mit der Recherche für den Film 'Hurra! Es ist ein Mädchen!' an. Auf vielen verschiedenen Wegen suchten die Filmemacherinnen nach Frauen, die auf bestimmte Weise das Werden und Wachsen der Stadt geprägt, beeinflusst und mitgestaltet haben. Manche sind - und auch die wurden gefunden - aus der Stadt gegangen, um ihr persönliches Glück woanders zu suchen.

Dank dem Stadtarchiv der Stadt Chemnitz, den Kunstsammlungen Chemnitz, dem Schlossbergmuseum, den vielen Gesprächen mit unterschiedlichsten Menschen und unserer Internetrecherche, wurden nicht nur 10 Frauen gefunden, sondern sehr viele mehr. So ist dieser Film kein 90-Minuten-Film geworden, sondern ein Film mit 25 biografischen Skizzen von Chemnitzer Frauen in einer Länge von 145 Minuten. 

Entstanden ist 'Hurra! Es ist ein Mädchen!' in der Kooperation mit dem akCente e.V. und dem Frauenzentrum Lila Villa durch die finanzielle Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, der Stadt Chemnitz, eins energie in sachsen, der GGG, der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Heinrich-Böll-Stiftung in Sachsen und den vielen privaten SpenderInnen.